2013-06-29

Dios Mios Tools unter Linux kompilieren und nutzen

Die Wii ist seit Erfindung des Homebrew-Channel die vielseitigste Videospielkonsole geworden. Man kann mit ihr nahezu alles machen und durch zahlreiche Emulatoren alles was älter als PS1/N64/DreamCast ist, einwandfrei spielen.

Da meine GameCube Memorycard der Marke Big Ben kaputt gegangen ist und mit sich alle Spielstände mit hinüber ins Jenseits genommen hat, habe ich mich einmal mit Dios Mios beschäftigt.

Dios Mios (Lite) ist ein modifiziertes MIOS, dass es Wii-Nutzern erlaubt GameCube Spiele wahlweise von Festplatte oder SD-Karte zu laden. Das interessanteste daran für mich ist das Modul NMM (No More Memory). Dadurch ist es nicht länger notwendig eine GameCube Speicherkarte zum sichern der Spielstände zu verwenden. Stattdessen werden die Daten auf die Front-SD-Karte der Wii geschrieben.

Mit Hilfe der HomeBrew GCMM, die selbst aus defekten MemoryCards Spielstände auslesen kann, konnte ich meine Daten retten. Anschließend mussten diese nun in ein für NMM lesbares Format umgewandelt werden.

Hier fingen die Probleme an. Die meisten Tools lagen nur für Windows vorkompiliert vor. Glücklicherweise enthalten die Downloads auch die Quelldateien und so war es möglich das Programm gci2nmm auf Linux zu kompilieren:

  1. gci2nmm herunterladen
  2. gci2nmm-v0.1b-tueidj.rar entpacken
  3. gcc installieren (unter Ubuntu/Debian: sudo apt-get install gcc)
  4. Terminal öffnen und folgenden Befehl eingeben: gcc gci2nmm.c -o gci2nmm.bin
  5. Speicherdateien mit folgendem Befehl umwandeln: ./gci2nmm spielstand.gci
  6. Entstehenden Ordner auf Wii-SD-Karte in den Ordner /saves kopieren
Das ganze habe ich auch mit dem Tool GCReEx (ein Tool zum Optimieren/Entpacken von GameCube Isos zur Verwendung mit Dios Mios) versucht, bekam bei der Kompilierung allerdings jede Menge Fehlermeldungen. Bei der Verwendung erzeugte das Tool dann einen über 25GB großen Ordner.

No comments:

Post a Comment