2014-05-16

Linux Mint veröffentlicht Release Candidates für Version 17 Qiana

Heute erschienen die letzten Vorversionen der kommenden Linux Mint Version 17 mit Namen "Qiana". Linux Mint 17 soll bis 2019 unterstützt werden und läutet gleichzeitig eine neue Äre für Linux Mint ein. Wie in einem anderen Blogpost bereits berichtet, werden alle zukünftigen Versionen nur noch auf LTS Ausgaben von Ubunut Linux basieren.



Wie üblich wird es zwei Linux Mint Hauptversionen geben: Mate und Cinnamon

Linux Mint

  • Auf folgende Neuerungen darf man sich freuen:
  • Update-Manager: Die Entwickler versprechen einen stark überarbeiteten und verbesserten Update-Manager. Er soll übersichtlicher, schneller und leichter sein.
  • Treiber-Manager: funktioniert künftig auch ohne Internet-Verbindung
  • Login-Manager MDM: Unterstützung für hochauflösende Displays und verbesserte Multi-Monitor-Unterstützung
  • neue Spracheinstellungen
  • verbessertes Werkzeug zum Bearbeiten der Software-Quellen
  • verbesserter Willkommens-Bildschirm

Cinnamon

  • verbesserter Einstellungsdialog
  • übersichtlichere Energieeinstellungen
  • bessere Voreinstellungen für Hot-Corners
  • dynamisches Ein- und Ausblenden von Tray-Symbolen
  • neue Funktionen im Mint-Menu, neue Anwendungen werden hervorgehoben, mit Rechtsklick lassen sich Anwendungen deinstallieren
  • Unterstützung für hochauflösende Displays
  • Fenster-Durchsichtigkeit lässt sich einstellen
  • u.v.m.
Eine vollständige Auflistung der Verbesserungen findet man hier.

Mate

Aber auch der GNOME2-Fork hat zahlreiche Verbesserungen erfahren:
  • Marco, der Fenstermanager beherrscht nun Seit-an-Seit-Tiling (Kacheln)
  • der Abmelde-Dialog hat eine Fortschritts-Anzeige bekommen
  • der Bildbetrachter erhielt eine Shuffle-Funktion für die Diaschau
  • MintMenu hat viele BugFixes bekommen
... zudem soll MATE leichter geworden sein.


Probleme

Der Blogpost der Mint-Entwickler weist auf Probleme mit dem Login-Manager für deutschsprachige Nutzer hin, welche sich dadurch nicht einloggen können. Sie bieten aber auch einen Workaround:

Strg+Alt+F1 > Einloggen > mdm-recovery > Eingabe-Taste

Außerdem soll es Probleme mit NVIDIA-Optimus Karten und EFI geben.

No comments:

Post a Comment